Tomaten Auberginen Avocado Burger

Tomaten Auberginen Avocado Burger

Zutaten:

  • 4 Burgerbrötchen, alternativ Vollkornbrötchen oder Baguettebrötchen
  • 1 Avocado
  • 2 große Tomate
  • 1 Aubergine
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 100g Joghurt
  • 3 Esslöffel Mayonnaise
  • 1 Spritzer grüner Tabasco
  • einige Salatblätter
  • Salz und schwarzer Pfeffer
  • Olivenöl




Zubereitung

  1. Zuerst die Aubergine waschen, längs in Scheiben schneiden und im heißen Öl von beiden Seiten goldbraun braten.
  2. Währenddessen die Brötchen halbieren. Die Tomaten und die geschälte Avocado in dicke Scheiben schneiden und leicht salzen.
  3. Den Knoblauch pressen oder sehr fein hacken und mit Joghurt, Mayonnaise, Tabasco, Salz und Pfeffer glatt rühren. Beide Brötchenhälften damit bestreichen.
  4. Die untere Brötchenhälfte zuerst mit Salat, danach mit je zwei Auberginen-, Avocado- und Tomatenscheiben belegen und mit der oberen Hälfte bedecken. Eventuell mit Holzspießchen zusammenstecken.
  5. Das Rezept lässt sich auch variieren, z.B. mit gebratenen Riesenchampignon-Scheiben oder gegrillten Zucchini-Scheiben.
  6. Guten Appetit!

Wie hat dir der Burger geschmeckt? Hast du etwas anders gemacht als in der Anleitung? Hast du etwas vermisst? Teile es bitte mit indem du auf „Create your own review“ klickst.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Abstimmung bislang)
Loading...

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

Big Kahuna Burger

burger rezept big kahuna burger

Das Rezept für 4 Big Kahuna Burger (das Original aus dem Kultfilm „Pulp Fiction“).

Zutaten:

  • 4 Burgerbrötchen (am besten selbst gemacht mit unserem Rezept für die leckersten Burgerbrötchen)
  • 3 Esslöffel Senf
  • 4 Scheiben Gouda-Käse
  • 4 Scheiben Ananas
  • 1 Kilogramm Rinderhackfleisch
  • 1 Tomate
  • 1 Zwiebel
  • 3 Esslöffel Teriyakisoße
  • Salz und Pfeffer
  • Salat
  • 1 Tasse Tomatenketchup (US-Cupmaß)
  • 1 Tasse brauner Zucker (US-Cupmaß)




Zubereitung

  1. Zuerst die Spezialsoße folgendermaßen zubereiten: Senf, Zucker und Ketchup in einem Topf bei kleiner Flamme unter ständigem Rühren erhitzen bis der Zucker geschmolzen ist.
  2. Vier Hackfleisch-Patties mit jeweils 250 Gramm Hackfleisch mit der Burgerpresse herstellen bzw. der Hand formen und mit einem Esslöffel in der Mitte eine Kuhle eindrücken (damit sich das Patty beim Braten nicht verformt).
  3. Die Burger Rohlinge mit der Teriyakisoße beträufeln und einwirken lassen, gegebenenfalls mit den Händen auf beiden Seiten verteilen.
  4. Nun die Burger bei mittlerer bis großer Hitze anbraten bzw. -grillen und beidseitig mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Die Zwiebelscheiben zu den Patties in die Pfanne legen und braten bis die Zwiebelscheiben Farbe angenommen haben und weich sind.
  6. Danach die Spezialsoße auf den Burgern verteilen und bei schwacher Hitze abgedeckt durchziehen lassen. Die Burger sollen innen möglichst noch schön saftig sein, außen jedoch nicht zu knusprig.
  7. Die Hamburgerbrötchen aufschneiden und mit der Innenseite auf der Pfanne ca. 5-8 Minuten lang braten.
  8. Danach in folgender Reihenfolge die Brötchen belegen: Salatblatt, Burger mit Spezialsoße und Zwiebeln, Goudascheibe, Tomatenscheibe, Ananas und schließlich mit der Brötchenoberseite zudecken.
  9. Guten Appetit !

Wie hat dir der Burger geschmeckt? Hast du etwas anders gemacht als in der Anleitung? Hast du etwas vermisst? Teile es bitte mit indem du auf „Create your own review“ klickst.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimme(n) bislang, Durchschnitt: 4,67 von 5)
Loading...

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

American Burger Sauce

burger rezept american burger sauce

Zutaten:

  • 125 ml Sonnenblumenöl
  • 1 Esslöffel Essig
  • 50 Gramm Tomatenketchup
  • 1 Eigelb
  • 15 Gramm Gewürzgurken
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 1 Teelöffel mittelscharfer Senf
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Knoblauchzehe
  • 30 Gramm pürierte Zwiebeln
  • 2 Teelöffel Zitronensaft
  • 1 Esslöffel fein gehackte Petersilie




Zubereitung:

  1. Zucker, Essig, Senf und Eigelb mischen und verquirlen.
  2. Langsam mit wenigen Tropfen beginnend Sonnenblumenöl hinzufügen.
  3. Nach den ersten 20 ml kann die Zugabe-geschwindigkeit erhöht werden. Wenn das Öl zu schnell hinzugefügt wird, kann es Probleme mit der Bindung geben und die Mayonnaise trennt sich. Sie sollte eine feste Konsistenz haben.
  4. Die Petersilie, die Gewürzgurke, den Ketchup, den Zitronensaft, die Knoblauchzehe und die fein geschnittenen Zwiebeln und mit der Mayonnaise verquirlen.
  5. Fertig ist die American Burger Sauce!

Sehr gut passt die Soße z.B. zu unserem BBQ-Bacon Royal TS Burger.

 
Wie hat Ihnen die American Burger Sauce geschmeckt? Haben Sie etwas anders gemacht als in der Anleitung? Teilen Sie es indem Sie auf „Create your own review“ klicken.

 
War dieser Artikel hilfreich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Stimme(n) bislang, Durchschnitt: 4,14 von 5)
Loading...

 

BBQ-Bacon Royal TS Burger

burger rezept bbq-bacon ts burger

Einer der beliebtesten Burger unter unseren Lesern ist der BBQ-Bacon Royal TS Burger. In diesem Burger Rezept erfahren Sie wie sie den Burger zubereiten.

Zutaten für 4 Burger:

  • 1 Teelöffel Cayennepfeffer
  • 1 Teelöffel Chiliflocken
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 1 Teelöffel schwarzer Pfeffer
  • 800 Gramm Rinder-Hackfleisch
  • 4 Hamburgerbrötchen (am besten selbst gemacht mit unserem Rezept für die leckersten Burgerbrötchen)
  • 1 Eisbergsalat
  • 8 Scheiben Bacon
  • 1 Zwiebel
  • 1 große Tomate
  • 4 Scheiben Käse (am besten Emmentaler, Sandwich-Scheiben)
  • nach Belieben Mayonnaise
  • nach Belieben BBQ-Sauce




Zubereitung:

  1. Zuerst den Cayennepfeffer, die Chiliflocken, den Kreuzkümmel und den schwarzen Pfeffer mit dem Hackfleisch mischen und gut durchkneten.
  2. Nun mit einer Burgerpresse aus dem Hackfleisch 4-6 Patties pressen oder mit der Hand formen und mindestens 12 Std. lang im Kühlschrank ziehen lassen.
  3. Den Eisbergsalat in Streifen, die Tomate in Scheiben und die Zwiebel in Ringe schneiden.
  4. Die fertigen Burger-Patties und den Bacon ca. 5-8 Minuten lang auf dem Grill oder in der Pfanne braten und danach wenden.
  5. Die Hamburgerbrötchen mit der Innenseite auf den Bacon legen und beides wieder ca. 5-8 Minuten lang braten.
  6. Die Burger-Patties noch einmal wenden und mit den Sandwich-Scheiben belegen.
  7. Nun bestreichen Sie das jeweils untere Brötchen nach Belieben mit BBQ-Sauce und belegen es mit Zwiebeln und 2 Scheiben Bacon.
  8. Danach das Patty mit dem geschmolzenen Käse auf das Brötchen legen und mit Tomate, Eisbergsalat und Mayonnaise belegen.
  9. Schließlich mit dem oberen Brötchen zudecken.

Tipps:

  • Vor dem Belegen das Brötchen 12 bis 15 Sekunden lang in der Mikrowelle erwärmen: Erst dadurch wird es richtig schön weich und zerfällt nicht beim Halten und Reinbeißen
  • Beim Belegen die Reihenfolge einhalten
  • Zwiebelringe nicht zu dünn schneiden
  • Eisbergsalat in Streifen schneiden, denn sonst rutscht die Tomate beim Hineinbeißen heraus
  • Tomatenscheibe sollte ungefähr so breit wie das Brötchen sein damit nur eine gebraucht wird um das Patty zu bedecken
  • Anstatt der BBQ-Sauce passt auch die American Burger Sauce gut zu diesem Burger. Das Rezept finden Sie hier

 
Wie hat Ihnen der Burger geschmeckt? Haben Sie etwas anders gemacht als in der Anleitung? Teilen Sie es mit indem Sie auf „Create your own review“ klicken.

 
War dieser Artikel hilfreich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimme(n) bislang, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

 

Rezept für die leckersten Burgerbrötchen

gebackene Burgerbrötchen

Für einen leckeren Burger spielt nicht nur das Hackfleisch Patty eine große Rolle, sondern auch das Burgerbrötchen. Im Folgenden stellen wir Ihnen ein sehr gutes Rezept für original amerikanische Burgerbrötchen vor, welches unsere Leserin Bettina mit uns geteilt hat.

Burgerbrötchen, Rezept aus den USA

Für 8 Burgerbrötchen.

Zutaten:

  • 170 ml warmes Wasser
  • 40 g Butter
  • 1 Esslöffel Trockenhefe
  • 435 g Weizenmehl
  • 1  Ei
  • 40 g Zucker
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Eiweiß





Zubereitung:

  1. Butter, Hefe, Ei, Salz, Zucker und Mehl in eine Schüssel geben und 150 ml Wasser langsam hinzugeben. Bei Bedarf das restliche Wasser hinzugeben und gut durchkneten.
  2. Die Teigkugel zugedeckt ca. 1 Std. lang an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. Danach den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche setzen und durchkneten, damit die Luft entweichen kann.
  4. Danach aus dem Teig 8 gleich große Kugeln formen und mit etwas Abstand zueinander auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Wichtig ist, dass die Kugeln eine glatte Oberfläche ohne Nähte haben, da sie sonst beim Backen aufreißen.
  5. Mit der Hand die Kugeln etwas flach drücken und zugedeckt nochmal ca. 1 Std. gehen lassen.
  6. Danach das Eiweiß mit einem Esslöffel Wasser verrühren und die Teigrohlinge damit bestreichen.
  7. Nach Belieben Sesamkörner auf den Rohlingen verteilen.
  8. Schließlich bei 185° C Ober-/Unterhitze ca. 12-17 Minuten lang backen, bis sie leicht braun sind.
  9. Auf einem Gitter auskühlen lassen. Fertig!

Um den perfekten Burger herzustellen, sollten die Brötchen vor dem Belegen noch angeröstet werden. Dies geht folgendermaßen:

Burgerbrötchen anrösten

Rösten Sie das zerschnittene Brötchen auf der Schnittseite in der Pfanne an bis es leicht gelblich wird, aber nicht knusprig oder gar braun. Vor dem Belegen erwärmen Sie das Brötchen 12 bis 15 Sekunden lang in der Mikrowelle: Erst dadurch wird es richtig schön weich und zerfällt nicht beim Halten und Reinbeißen.
Auf keinen Fall sollten Sie das Brötchen auf den Toaster oder in den Backofen legen, denn das gibt sonst später ein Gebröckel.

Nach dem Zubereiten der Burgerbrötchen geht es daran, leckere Burger Patties herzustellen. Wie Ihnen diese gelingen erfahren Sie in unserem Beitrag „Burger Patties selber machen„.

 
Wenn Ihnen unser Beitrag gefällt würden wir uns freuen wenn Sie diesen teilen oder ihn bewerten indem Sie auf „Create your own review“ klicken.

 
War dieser Artikel hilfreich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Stimme(n) bislang, Durchschnitt: 3,86 von 5)
Loading...

 

Burger selber machen – Anleitung

Anleitung für Bugrer selber machen

Leckere Burger selber machen ist fast schon eine Wissenschaft für sich. Es gibt unzählige Tipps & Tricks, die sich mehr oder weniger auf den Geschmack auswirken und fast jeder Burgerfan hat seine eigene Zubereitungsart für den besten Burger-Patty. Wir haben uns im Netz für Sie umgeschaut und die unserer Meinung nach wertvollsten Tipps & Tricks hier zusammengestellt. Diese beziehen sich hauptsächlich auf die Zubereitung mithilfe einer Burgerpresse. Die passende Presse finden Sie übrigens in unserem Burgerpresse Test.

Hamburger-Brötchen anrösten

Rösten Sie das zerschnittene Brötchen auf der Schnittseite in der Pfanne an bis es leicht gelblich wird, aber nicht knusprig oder gar braun. Vor dem Belegen erwärmen Sie das Brötchen 12 bis 15 Sekunden lang in der Mikrowelle: Erst dadurch wird es richtig schön weich und zerfällt nicht beim Halten und Reinbeißen.
Auf keinen Fall sollten Sie das Brötchen auf den Toaster legen oder in den Backofen, denn das gibt sonst später ein Gebröckel.

Tipp: Selbst gemachte Burgerbrötchen schmecken mit dem richtigen Rezept wesentlich besser als Brötchen aus dem Supermarkt. Wie Ihnen diese gelingen erfahren Sie in unserem „Rezept für die leckersten Burgerbrötchen„.

Hochwertiges Fleisch verwenden

Für ein leckeres Burger Patty brauchen Sie frisches Rinderhackfleisch vom Metzger, am besten direkt aus dem Fleischwolf. In ein Original Burger-Patty gehört reines Rinderhackfleisch mit mindestens 20 % Fettgehalt (höchstens 40 %) , kein gemischtes. Bitten Sie Ihren Metzger um Rat. Achten Sie darauf, dass das Fleisch möglichst kalt ist. Dadurch löst sich das Fleisch besser aus der Burgerpresse. Das Hackfleisch salzen und pfeffern und gut verkneten. Auf keinen Fall gehört Ei, Brötchen oder ähnliches in die Hackfleisch-Mischung.

Lebensmittelfolie oder Öl verwenden

Zuerst Lebensmittelfolie in die Presse legen, dann die Hamburgermasse einlegen und zum Schluss die restliche Folie darüber umschlagen und erst dann pressen. Auf diese Art bekommt man die Hamburgerrohlinge wunderbar aus der Presse heraus. Die Folie kann man mehrfach benutzen. Alternativ können Sie die Presse mit Öl bestreichen und dann mit der Hackfleischmasse befüllen. Oft liest man auch, dass Wasser verwendet werden kann. Dies ist jedoch nur bedingt empfehlenswert da es beim Braten spritzt.


Kuhle eindrücken

Um die Form zu erhalten sollten Sie mit der Rückseite eines Löffels oder mit dem Daumen eine kleine Kuhle in die Mitte drücken, damit sich die Patties beim Braten nicht aufblähen,  verbiegen oder zusammenziehen. Die Weber Burgerpresse aus unserem Test macht dies automatisch beim Pressen des Patties.

Ober- und Unterseite im 90° Winkel

Achten Sie beim Pressen darauf, dass die Rillen auf Ober- und Unterseite im 90°-Winkel zueinander stehen. Dann verziehen sich die fertigen Stücke weniger beim Ablösen und auch beim Grillen.

Backpapier gegen das Kleben und zum Stapeln

backpapier graewe produktfoto
Backpapier zum Stapeln fertiger Patties

Damit das Fleisch beim Pressen nicht in der Burgerpresse kleben bleibt, können Sie die Presse mit Backpapier auslegen. Das Backpapier eignet sich auch hervorragend zum Stapeln fertiger Hackfleisch-Patties. Sie können vorgeschnittenes Backpapier vierteln oder Sie verwenden maßgeschneidertes Burger-Backpapier, welches Sie im Internet günstig erhalten. Für diesen Fall empfehlen wir das Gräwe Backpapier (siehe Foto). Dieses eignet sich für Patties mit einem Durchmesser bis 11,5 cm.

Leckerer Tipp: Käsefüllung

Befüllen Sie die Presse mit der Hälfte des verfügbaren Hackfleisches, Käse drauflegen und mit der zweiten Hälfte abschließen. Danach Pressen.

Burger Patties kurz einfrieren

Wenn Sie frisches Hackfleisch verwenden, was wir empfehlen, legen Sie die Patties für mindestens 15 Minuten in das Tiefkühlfach. Dadurch behalten die Patties besser die Form beim Braten in der Pfanne bzw. beim Grillen.

 
Falls Sie weitere Tipps & Tricks kennen, würden wir uns freuen wenn Sie diese mit unseren Lesern teilen. Klicken Sie hierzu auf „Create your own review“.

 
War dieser Artikel hilfreich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9 Stimme(n) bislang, Durchschnitt: 4,11 von 5)
Loading...